FSG wehrt sich: Schwarze und Blaue Arbeitnehmervertreter wollen Arbeiterkammer schwächen

Freiheitliche Arbeitnehmer fordern Streichung der AK-Beiträge für Geringverdiener

Forcher: „Ein Widerspruch: Die schwarzen Arbeitnehmervertreter des ÖAAB/FCG und die blauen Arbeitnehmervertreter der FA werben mittels Inserate und Plakate für Wählerstimmen um in das Arbeiterkammerparlament gewählt zu werden, gleichzeitig aber wollen sie die Arbeiterkammer schwächen!“

In einer Pressemeldung fordern die Vertreter der Freiheitlichen Arbeitnehmer die Streichung der AK-Beiträge für Einkommen bis 1.500 € Brutto. Der Landesvorsitzende der Sozialdemokratischen GewerkschafterInnen Gerald Forcher zeigt sich wenig verwundert über diese Forderung: „Es ist kein Geheimnis, dass schwarz/blau die Arbeiterkammer im Visier hat und diese massiv schwächen wollen. Auch in den Inseraten der schwarzen Arbeitnehmervertreter ÖAAB/FCG wird gefordert, dass sich die AK ändern solle. Dass ausgerechnet schwarze und blaue Arbeitnehmervertreter eine Schwächung der AK und somit eine Schwächung der Vertretung für die Beschäftigten in Salzburg fordern, ist schon ein Widerspruch in sich: Man predigt zwar in der Öffentlichkeit die Beschäftigten vertreten zu wollen, will aber gleichzeitig jener Institution, welche dies tut – nämlich der Arbeiterkammer, massiv die Gelder kürzen. Leider sind eben auch der ÖAAB/FCG und die FA nur ein verlängerter Arm ihrer Bundesparteien. Diese wollen von außen, aber wie sich nun herausstellt auch von innen, die Arbeiterkammer schwächen. Warum, ist nicht ganz nachvollziehbar. Die Arbeiterkammer steht hoch im Kurs, die Salzburgerinnen und Salzburger vertrauen der AK sehr. Im Vertrauensindex steht die AK seit Jahren im Spitzenfeld.“

Arbeiterkammer leistet hervorragende Arbeit

Gerald Forcher weiß um die Wichtigkeit der Arbeiterkammer für Salzburgs Beschäftigte: „Die Salzburgs Arbeiterkammer und ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter leisten hervorragende Arbeit: Der Rechtschutz in der AK ist für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer nicht mehr wegzudenken. Dieser wurde in den vergangenen Jahren sogar immer wieder ausgebaut und hat bei Gerichtsverfahren äußerst hohe Erfolgsquoten. Beim AK-Steuerlöscher werden jedes Jahr für die ArbeitnehmerInnen Rekordsummen von zu viel bezahlten Steuern zurückgeholt. Die Wintertauschbörse erzielt jedes Jahr neue Rekordbesuche und der Konsumentenschutz ist hoch angesehen – nicht nur bei Konsumenten, sondern auch bei Urlaubern. Die Arbeiterkammer ist die Einrichtung in Salzburg, die jeden Tag für die Rechte und Anliegen der Salzburger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer kämpft.“

AK-Wahlen in Salzburg – wer meint es ehrlich mit Salzburgs Beschäftigten?

Ab 28. Jänner sind in Salzburg AK-Wahlen. Gerald Forcher:Peter Eder und sein Team kämpfen tagtäglich für alle ArbeitnehmerInnen in unserem Bundesland. Eder und sein Team sind Garant dafür, dass die Arbeiterkammer ihre qualitativ hochwertige Arbeit auch in Zukunft fortführen wird. Die Salzburger Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer können sich auf Peter Eder und die Liste FSG verlassen – sie meinen es ehrlich mit Salzburgs Beschäftigten. Wer FA oder ÖAAB wählt, der wählt die Schwächung und Zerstörung unserer gut funktionierenden Arbeiterkammer!“